Zug, Seewasserleitungen Circulago

Projektstart 2017
Bauherr WWZ AG
Leistung SK& Projektierung, Ausschreibung, Realisierung, Bauleitung
Projektbeschreibung

Mit der Erstellung des Energieverbundes Zug (Circulago) soll Umgebungswärme aus dem Seewasser genutzt werden, um einen Grossteil der Stadt Zug mit Wärme- und Kälteenergie zu versorgen.

Das Seewasser wird über eine Seeleitung DN800 zur Seewasserzentrale gepumpt und von dort über eine zweite Seeleitung DN800 wieder in den See zurück geleitet. Vom eigentlichen Versorgungsnetz ist das Seewasser hydraulisch entkoppelt.

Die Fassungstiefe beträgt 26.0 m. Ein Fassungsbauwerk am Anfang der Fassungsleitung (Seiher) stellt sicher, dass keine Sedimente vom Seegrund angesogen werden. Die Rückgabeleitung endet in einer Tiefe von rund 22.0 m mit einem Auslaufbauwerk.

 

KW 16-2018 |

KW 15-2018 |

KW 14-2018 |

KW 12-2018 |

KW 11-2018 |

KW 10-2018 |

KW 10-2018 |

KW 09-2018 |

KW 08-2018 |

KW 07-2018 |

KW 06-2018 |

KW 05-2018 |